Dienstag, 19 Juni 2018 10:22

Endlich Sonne tanken! Aber wenn, dann richtig…

201806 Sonne mit Verstand

Wer kennt das nicht? Die Sonne kommt immer früher über den Horizont herauf, scheint jeden Tag ein wenig länger und es fühlt sich richtig gut an, endlich die dicke Daunenjacke bis zum nächsten Winter in den Schrank zu verbannen. Da der Körper ja bis zu 90 % des, für die Bindung von Calcium nötigen, Vitamin D’s mithilfe der Sonnenstrahlen selbstproduzieren kann, hat man doch gleich wieder einen Grund nach draußen zu eilen.

Also, raus in den Garten, einen Eistee neben den Liegestuhl stellen und los geht’s mit dem Sonne tanken!

HALT! Wurde da nicht etwas Wichtiges vergessen?

Jedes Jahr erkranken, nach einer Statistik der Deutschen Krebshilfe, ca. 251.000 Menschen an Hautkrebs, 12% davon an dem gefährlichen ‚schwarzem Hautkrebs‘. Ursache ist häufig die Unterschätzung der Ultravioletten-Strahlung der Sonne, kurz auch UV-Strahlung genannt. Und auch wenn man nicht gleich beim ersten Sonnenbrand an Hautkrebs erkrankt, kann ein intensiver, ungeschützter Aufenthalt im direkten Sonnenschein andere unangenehme Folgen haben. Beispielsweise fängt die Haut früher zu Altern an.

Daher sollte man auf jeden Fall folgende Punkte beachten:

Je nach Hauttyp sollte man sich höchsten 15-30 Minuten in der Sonne aufhalten Wer sich nicht sicher ist, kann auf Webseiten wie www.sonnenbrand-tipps.de einen kurzen Test machen, um zu erfahren wie lange der eigene Hauttyp der Sonne ausgesetzt sein darf, ohne sich vor Sonnenbrand fürchten zu müssen.

„Zwischen 11 und 3 ist Sonnenfrei" Da mittags die Sonne am höchsten steht und so die UV-Strahlung am intensivsten ist, sollte man sich in dieser Zeit besser drinnen aufhalten. Lässt es sich nicht vermeiden, während dieser Zeitspanne sich im Freien aufzuhalten: UNBEDINGT eine Kopfbedeckung tragen, um den Kopf vor Überhitzung zu schützen!

Der richtige Sonnenschutz hilft schmerzhaften Sonnenbrand und Hautkrebs vorzubeugen. Vor allem bei heller Haut, die nur wenig Eigenschutz vor UV-Strahlung hat, ist der richtige Sonnenschutz äußerst wichtig. Sonnencreme mit dem UV-Index angepassten Schutzfaktor auftragen, Sonnenbrille auf und bei einem hohen UV-Index T-Shirt und Hosen anziehen. Gut Kombiniert kann das ja auch super aussehen.

Aber wie hoch ist denn der UV-Index eigentlich?

Der UV-Index beschreibt die höchste am Tag zu erwartende UV-Strahlung. Daher kann der UV-Index jeden Tag anders sein. Der Deutsche Wetterdienst bietet auf seiner Internetseite www.dwd.de eine Anzeige mit Erklärung zum täglichen UV-Index an.

Fazit?

Um richtig Sonne zu tanken, sollte man also den Liegestuhl nicht zwischen 11 und 15 Uhr rausstellen, Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor auftragen und sich am besten den Wecker stellen, um den Überblick über die Zeit in der Sonne zu behalten.

Text: Monika Kappendobler, Hygienesachbearbeiterin im Gesundheitsamt

Gesundheitsregionplus
Landratsamt Weilheim-Schongau
Abt. 6 / Gesundheitsamt
Eisenkramergasse 11
82362 Weilheim i.OB

Copyright © 2021 Landratsamt Weilheim-Schongau | Impressum | Entwicklung & Hosting aust it services